Praxisanleiter Fortbildung nach § 4 Abs. 3 Pflegeberufe Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV)

Pflegepädagogik. Medizinpädagogik. Berufspädagogik.

§ 4 der neuen Ausbildungs-und Prüfungsverordnung sieht in Absatz 3 eine kontinuierliche und insbesondere berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter vor. Der Fortbildungsumfang von mind. 24 Stunden ist jährlich der zuständigen Behörde nachzuweisen. Mit dieser Fortbildung sind alle 24 Stunden erfüllt. Diese hochwertige berufspädagogische Fortbildung richtet sich an neue und gleichermaßen erfahrene Praxisanleiter aus allen medizinischen/ pflegerischen Bereichen.

Diese berufspädagogische Fortbildung ist stark praxisorientiert und beinhaltet viele praktische Übungen (Coaching, Simulation von Kritik- und Bewertungsgesprächen, Kommunikationspsychologie).
  • Pflegepädagogik
  • Medizinpädagogik
  • Berufspädagogik

Zielgruppe

  • Praxisanleiter
  • Altenpfleger
  • Gesundheits-und Krankenpfleger
  • Gesundheits-und Kinderkrankenpfleger
  • Pflegefachfrau/-mann -Notfallsanitäter
  • Hebammen
  • Entbindungspfleger

Tag 1 MEDIZINPÄDAGOGIK

  • Neue Reanimationsleitlinien/ Reanimationsmedizin 2020
  • Aktuelle Hinweise zur Ersten-Hilfe in der Pflegeausbildung
  • Herausforderungen der praktischen Anleitung im Notfall
  • Simulationstraining: Praktische Anleitung und Debriefing

Tag 2 PÄDAGOGISCHE PSYCHOLOGIE

  • Tatort Gehirn: Gewalt bei Kindern und Jugendlichen
  • Deeskalationsstrategien für Pflegeexperten
  • "Was der Schüler nicht lernt, lernt der Pfleger nimmer mehr"
  • Coaching und Instrumente zur Problemlösung

Tag 3 WISSENSCHAFTLICHES ARBEITEN

  • Was Schüler wissen und Praxisanleiter wissen sollten
  • Einführung in die Pflegewissenschaft
  • "Das haben wir schon immer so gemacht"-Na und?
  • Lernpsychologische Aspekte der Prokrastination

Kursleitung

Benjamin Richter
Benjamin Richter, studierte Medizinpädagogik an der Medical School Hamburg, Gesundheitswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit und Sport in München und Erwachsenenbildung an der Technischen Hochschule Kaiserslautern. Er leitet das Institut NotSim® sowie den Bildungscampus der medius KLINIKEN im Landkreis Esslingen (bei Stuttgart).